»Hier möchte ich alt werden«

27. Juli 2010

Das Internet stiftet Verbindungen, wie man sie vorher nicht kannte. Durch die schnelle Übertragung von Text, Bild und Ton entstehen Beziehungen, die man so schnell zuvor nur in der persönlichen Begegnung entwickeln konnte. In meinem Beruf, der seit Jahrzehnten im Verschwinden begriffen ist, ist eine solche Beziehung zu dem dienstbarsten Lieferanten entstanden, den ein Buchdrucker nur haben kann.

Georg Kraus hat mir seit dem Jahr 2003 Schriften und Möbel geliefert — ohne seine Arbeit wäre meine Werkstatt nicht so ausgebaut, wie sie heute besteht. Ich habe Georg Kraus als einen ehrlichen Kaufmann kennengelernt, als seriös, ehrlich, zuverlässig und anständig. Er war ein tugendhafter Mensch. Im Laufe der Jahre haben wir uns aus der Ferne angefreundet, weil wir, verbunden durch den Bleisatz, nach weiteren Gemeinsamkeiten suchten. Anfangs war das für uns beide sehr mühsam; umso angenehmer und wichtiger wurde mir unsere Beziehung, je mehr Übereinstimmungen wir, ich muß schon sagen: uns erarbeiteten. Georg Kraus war ein politischer Mensch, der enormen Spaß daran hatte, seine Gesprächspartner gegen den Strich zu bürsten. Wo er Phrasen und Klischees witterte, hielt er beharrlich dagegen, ohne Rücksicht darauf, ob er sich Feinde machte oder man seine Ansichten erst einmal aushielt, erfragte und dann auch verstand. Sein privates Blog erzählt davon. Es zeigt aber auch den offenen, humorvollen Geist, der in seinen Berichten aus seiner Kindheit und Jugend dazu ein überraschendes und beachtliches Talent als Erzähler offenbarte.

In den letzten Jahren hatten wir fast täglich Kontakt, per E-Mail und Telefon. Begegnet sind wir uns nie. Aber wir merkten immer wieder, wie gut wir uns verstehen und kennen.

Am 22. Juli ist Georg Kraus gestorben. Für mich ist es ein großer Verlust. Ich habe einen Kollegen verloren, der auch ein Freund war. Der meine Arbeit wohlwollend begleitete, der mir guten Rat gab, dessen Expertise ich schätzte, der wirklich unersetzlich ist. Nur noch wenige Schriftsetzer und Buchdrucker sind noch in ihrem Beruf tätig, Georg Kraus war einer der aktivsten Kollegen. Vieles in meiner Werkstatt erinnert mich an ihn, und ich werde immer an ihn denken, wenn ich Schriften aus seinen Lieferungen aus Schriftregalen nehme, die er mir geliefert hat.

Auf seiner Internetseite, die noch online ist, hat er seinen Lebenslauf aufgeschrieben:

?

Das bin ich — Georg Kraus. Inhaber dieser Netzseite und jetzt, im Januar 2010, bald 55 Jahre alt. Vater einer erwachsenen Tochter und eines erwachsenen Sohnes. Mit den in diesem Alter üblichen Narben aus den vielen Kämpfen, die das Leben für jeden von uns bereit hält, aber auch mit der damit verbundenen Lebenserfahrung.

Heute weiß ich: Das Leben ist Nehmen, aber auch Geben — im Guten, wie im Schlechten. Das gehört alles untrennbar zusammen. So ist das.

In den 1970er Jahren habe ich eine Lehre als Schriftsetzer im Handsatz bei der Buchdruckerei Gerlach in Düsseldorf absolviert und habe danach dort noch einige Zeit im Bleisatz gearbeitet. Heute betreibe ich meinen Handel mit Bleisatz-Artikeln in einer alten Papiermühle in Ratingen, der gleichzeitig einer der Druckstandorte von Bagel-Druck ist. So schließt sich wohl mein (Berufslebens-)Kreis.

Fast 40 Jahre Druckvorstufe liegen nun hinter mir. Und ich kann mir nicht mehr vorstellen, etwas anderes zu machen.

Nach meiner Schriftsetzer-Lehre im Bleisatz und zwei Gesellenjahren habe ich mich zum Photosetzer weiterbilden lassen: Diatype und Staromat, CompuGraphic, Berthold, Linotype Fotosatz-Anlagen — mit diesen Geräten verdiente ich meinen Lebensunterhalt.

Um allen (falschen) Nostalgie-Gefühlen vorzubeugen: Für mich als Bleisetzer war das damals eine Art sozialer Aufstieg. Kein endloses Stehen mehr in der Bleisatz-Gasse, sondern Arbeiten im Sitzen. Kein grauer Kittel, keine schmutzigen Hände und keine elende Schlepperei der bis zu 50 kg schweren Bleisatz-Druckstöcke mehr — stattdessen saubere Schreibtische mit Bildschirmen. Wir waren Facharbeiter und wollten vorankommen — und das gelang uns auch.

Nach einigen Jahren in der Layoutsetzerei bei der Grafischen Werkstatt, Düsseldorf wechselte ich zur Zeitung. Und diesem Metier bin ich bis heute in tiefer Liebe verbunden. Beim Düsseldorfer Verlag e.r. medien produzierten wir die ZaS (Zeitung am Sonntag), eine Wahlkampf-Zeitung der SPD, gedruckt in immens hohen Auflagen an bundesweit verteilten Druckorten wie dem Druckzentrum Hagen oder in Neu-Isenburg. Eine verrückte Sache war das damals. Technisch waren wir in der Druckvorstufe bestimmt um zehn Jahre dem Markt voraus. Wir verfügten über unsere eigene Software und speziellen Satzprogramme für den Ganzseiten-Umbruch (die habe ich geschrieben), mieteten Rechnerzeit bei der TAZ, die damals noch auf der Wattstraße im Wedding Berlins ihren Sitz hatte. Und produzierten dort sechs Wochen lang diese Wahlkampfzeitung. Chefredakteur war Wolfgang Clement. Das war wirklich ein alter Zeitungsfuchs, dem niemand etwas vormachen konnte.

1985 bewarb ich mich auf Empfehlung des EDV-Leiters der WAZ in Essen bei Atex — dem damals führenden Anbieter für Druckvorstufen-Systeme im Zeitungs- und Zeitschriften-Markt. Daraus wurden dann meine spannendsten und befriedigendsten Berufsjahre. Etwas über fünf Jahre durfte ich in die halbe Welt reisen, vor Ort bei Zeitungen wie der London Times oder dem Standard in Wien arbeiten, war Projektleiter für Bertelsmann und die WAZ … und ich bekam sogar noch Geld dafür. Neben dem hochinteressanten Metier lag es vor allem am Führungsstil bei Atex, der durch Hermann Schmidt, unserem Geschäftsführer geprägt war, daß sich wohl jeder Ex-Atex’ler gern an seine Zeit dort zurück erinnert. Also auf diesem Wege: Einen Gruß an alle Atex-Kollegen, die es mittlerweile über die halbe Welt verstreut hat. (Einige davon haben sich im Laufe der letzten Jahre in meinem Gästebuch verewigt. Das war mir eine große Freude.)

1993 habe ich mich dann selbständig gemacht. Und — das Leben spielt manchmal so — landete in “artfremder” Branche. Aber ich fühlte mich immer dem Graphischen Gewerbe tief verbunden und sammelte seit 2002 Bleisatz-Schriften und -Gerätschaften.

Mit 50 zieht ein Mann Bilanz. Bin ich eigentlich zufrieden? Was will ich vom Leben? Ich fand für mich heraus: Ich möchte das Arbeiten in der Druckvorstufe wieder zu meinem Beruf machen. Nein, nicht ausschließlich mit dem Ankauf und Verkauf von Bleisatz- und Buchdruck-Artikeln. Das ist nur der Anfang — der mir aber sehr viel Freude bereitet. Wohin mich dieser Weg führen wird? Ja, darauf bin ich auch sehr gespannt. Mittlerweile finden Sie ja auf meiner Netzseite Angebote genug. Aber es werden noch mehr werden.

Ende 2006 suchte ich neue Räume. Und landete in der alten Papiermühle in Ratingen-Ost, in der Bagel-Druck im Flexodruck Endlos-Etiketten produziert. Meine anfängliche Euphorie über den idealen Platz ist heute, drei Jahre danach, einer realistischen Einordnung gewichen. Der Standort ist für meine Belange durchaus geeignet, aber er hat auch einige Nachteile. Man wird sehen, was die Zukunft bringen wird. Man darf sich nicht auf einen Ort fixieren. Und leer stehende Hallen nebst entsprechenden Räumen gibt es in Deutschland tatsächlich wie Sand am Meer. Aktuell ist der Standort soweit in Ordnung.

Heute setze ich also nun in den Räumen der Papiermühle. Ich bin … ja, ich bin jetzt angekommen. Ich habe mich gefunden. Ich bereue (fast) nichts, was in den letzten Jahrzehnten geschah. Und das, was ich bereue, kann ich leider nicht mehr ändern. Hier möchte ich alt werden, sofern Er da oben nicht andere Pläne mit mir hat. Ach, was soll ich noch erzählen? Kommen Sie doch gelegentlich einfach einmal vorbei. Ich lade Sie zu einer guten Tasse Kaffee ein und zeige Ihnen das Preußische Bleisatz-Magazin.

Gott grüß die Kunst

Georg Kraus

?

»Er da oben« hatte andere Pläne mit ihm. Das Altwerden in seinem Bleisatz-Magazin war Georg Kraus nicht vergönnt. Er hatte in den letzten Jahren aber die Gelegenheit genutzt, sich für lange Zeit unvergeßlich zu machen — durch seine Arbeit als Bewahrer von Bleischriften, durch seine Katalogisierungen, seine weltweiten Lieferungen. Er hat sich in Druckereien auf der ganzen Welt eingeschrieben, und überall, wo man die kostbaren Lieferungen empfangen hat, trauert man heute und wird diesen Mann nicht vergessen.

tags:

Kommentarfunktion für diesen Artikel geschlossen.

   
@-zeichen, ad-magazin, adana, adrian frutiger, adsh, agitator, ahle, akira kobayashi, akko, akzidenz, akzidenzen, akzidenzier, akzidenzsatz, akzidenzsetzer, albert kapr, albrecht dürer, aldus, alltag, altarfalz, anders hofgaard, andreas krause landt, andreas seidel, anglaise, anja wrede, antipädagogik, anzeigen, archimedes, arjowiggins, arno drescher, arrighi, atlas van de nieuwe nederlandse vleermuizen, auftragskunst, aufzug, ausbildung, ausgleichen, ausschießen, ausschließen, ausschluß, ausschlußregeln, ausstechen, ausweis, autsch, axel bertram, balzac, banknoten, barbara wrede, baskerville, bauersche gießerei, baumwolle, baumwollkarton, baumwollpapier, belehrung, berlin, berliner zeitung, berufsbezeichnungen, berufskrankheiten, berufssprache, beschnitt, bibeltypografie, bigband, bilderdruck, bildungsurlaub, billig, bittkarte, blei, bleikrankheit, bleilaus, bleilettern, bleilinien, bleisatz, bleisatzaltar, bleisatzgasse, bleisatzmagazin, bleischrift, blindmaterial, blindprägung, block-signal, blocksatz, blogfotos, blumen, bodoni, bologneser kreide, boston-presse, brand eins, breitbahn, briefbogen, briefkarte, briefkassette, briefmarken, briefpapier, briefschatulle, brockhaus, bronzieren, broschüre, bruchziffern, buchbinderei, buchblock, buchdruck, buchdruckerei, bucheinband, buchgestaltung, buchkritik, buchkritik retrodesign, buchtypografie, bärbel bohley, c. wright mills, calligraphiques noires, cancellaresca, carl winkow, chevalier, christian klünder, cicero, compliment, computersatz, conqueror, cordbettwäsche, cranelettra, dada, damenformat, damianus moyllus, dankeskarte, danksagung, danksagungen, ddr, delbanco, delphin, design, design carte blanche, detailtypografie, didot, dienstleister, digitales design, digitalisierung, diplomatenformat, dirk lange, diskretion, divis, dramensatz, dreiseitenschneider, dreiviertelfett, drucker, druckerey, druckergruß, druckermarke, druckerschluck, druckerschwärze, druckerwappen, druckform, druckgrafik, drucköl, dtp, duodezimalsystem, durchschießen, durchschuß, dürer, echo, echt bütten, egyptienne, einbruch, ein gelbes plastikthermometer in form eines roten plastikfisches, einladung, einladungen, einladung zum tee, einschießen, elegance, elementar, elementare typografie, emil kahle, empfehlungskarte, enge block, englische linie, englische schreibschrift, entschuldigung, entwurf, erika-mono-fraktur, erler-versalien, ernst schneidler, etikett, excelsior, exlibris, fachwörter, fadenknotenheftung, falzkegel, familie, familienanzeigen, familiendrucksachen, familiennamen, farbdruck, farbe, farbenlehre, farbmischung, farbschnitt, farbzylinder, fdgb, fdj, fdp, fedrigoni, fehler, festliche ziffern, fett, fibel, figaro, fisch, fliegenkopf, florian hardwig, flott, fond, fontane, format, formularsatz, forum, forum für bleisatz, fotosatz, fraktur, frank müller, frank ortmann, franz dinda, freinet, fremdsprachensatz, friedrich forssman, friedrichstraße, friedrich wilhelm kleukens, frontispiz, fundamental, futura, fälschen, galvano, ganz grobe gotisch, garamond, gebrauchsgrafiker, gebrochene schriften, geburtsanzeige, geburtsanzeigen, geburtstagskarte, geburtstagsrede, gedichtsatz, gefängnis, geheimdienstausweis, gehrungen, gelddruck, gemeine, genesungswünsche, georg kraus, georg trump, georg weerth, gerd haubner, gerhard henschel, gerrit noordzij, gert wunderlich, geräusche, geschenkartikel, geschichten, geschmack, geschäftskarten, gestaltung, gill, glatter satz, glaßbrenner, globalisierung, goethe, gohrsmühle, gold, golddruck, goldener schnitt, goldschnitt, gong, gotische, grandezza, gratulation, graupappe, gravira, griffo, grobe gotisch, grußkarte, grußkarten, gudrun zapf-von hesse, gummireglette, gummituch, gustav seibt, gute alte zeit, gutenberg, gutschein, günter gerhard lange, h. berthold ag, hadern, halbfett, halbgeviert, handgießgerät, handsatz, handsatzlettern, handsatzschriften, handschrift, handwerk, handwerkskunst, hans-joachim behrendt, hans-joachim schauß, hans eduard meier, hans joachim behrendt, hans peter willberg, harmonisieren, harmonisierung, hauck & bauer, haupttitel, hausbau, havarie, heidelberger tiegel, helion, helmut matheis, herbert thannhaeuser, hermann zapf, hermann zehnpfundt, hochprägung, hochzeitsdrucksachen, hochzeitseinladungen, holzlettern, holzschrift, holzstich, hölderlin, ilya lipkin, impressum, imprimatur, imre reiner, initial, jaguar, jahreswechsel, jan tschichold, japanbütten, japanpapier, johann schönsperger, journalist, kalkulation, kalligrafie, kalligraphie, karl dall, karlgeorg hoefer, karte zum jahreswechsel, katz & goldt, kavalier, kegelhöhe, kilopreis, kinder, kippen, klima, klingspor, klischee, knockout, koks, kollationieren, kolumnenschnur, kompreß, konkordanz, kontakt, konzept, kopenhagen, koralle, korrektor, korrektur, korrespondenzausstattung, kredit, kreissatz, kristall, kritik, kuh, kunst, kupferstich-antiqua, kurrent, kursiv, kurt scheel, kurt schwitters, kurt weidemann, kyrillisch, känguruh, könig kunde, landt verlag, langes s, largo, laufrichtung, legasthenie, legende, lehrauftrag, lehre, lehrgeld, leiche, leipzig, leipziger schule der typografie, lektüre, lesenlernen, letter, lettering, letterpress, letterpress berlin, liber berlin, licht, lichte futura, lichte koralle, lichte largo, lieblingsschrift, ligatur, ligaturen, lignin, linienrahmen, linolschnitt, linotype, lucina, ludlow, ludwig & mayer, mager, magnesiumklischee, manieren, mark twain, marmorpapier, martin mosebach, martin wilke, maschinenrevision, maschinensatz, maulbeerbaumbütten, max bill, max goldt, maxima, mediäval-antiqua, mediävalziffern, mehrfarbdruck, meister-ornament, meister-ornamente, merc, mergenthaler, messer, messerwechsel, messing, messingspatien, metall, mikrotypografie, minuskelziffern, mittelalter, monogramm, monotype, morgenstern, morris fuller benton, museum, museum der arbeit, musik, märchenschloß, neon, netzwerke, neues deutschland, neufville digital, neujahrskarte, neusilber, neutralisieren, neutralisierung, niccoli, niels borch jensen, nils borch jensen, nonpareille, numerierwerk, nußknacker, nva, offizin, oht, opazität, ornament, ornamente, ostern, oxydativ trocknend, papier, papierberechnung, pardon, pardon-karte, patrick griffin, paul renner, paul sinkwitz, pedal-tiegel, pelletier, penisg'schichterln aus dem hotel mama, perforation, perl, peter gericke, petit, philosophie, pingeligkeit, pinzette, pionierpalast, plagiat, plantin, pop'set, postkarte, postkarten, pracht-antiqua, presse, prillwitz, privatkarte, prägedruck, prägen, prägung, punkt, punzen, putzlappen, puzzle, pädagogik, quadrat, quadraten, quadräteln, qualität, ralf dahrendorf, randausgleich, rapputan, rautendelein, reden, reglette, reihenentwurf, reklamation, reklame, renaissance, renaissance-antiqua, reporter, richard sennett, rillen, robin rhode, rohbogen, romana, rudi arndt, rudi benzien, ruf, rumpelkutscher, rundfunk, rundsatz, rupfen, russisch, römische antiqua, saphir, satzbau, satzregeln, satzspiegel, schablonenschrift, schaftstiefelgrotesk, schattierung, schere, schilkin, schiller, schließform, schmakazien, schmalbahn, schmalhalbfett, schmalmager, schmitz, schmuck, schmutztitel, schnaps, schneekönigin, schneidemaschine, schneiden, schnellhase, schnellschüsse, schonensche straße, schreibgerät, schreibmaschine, schreibmaschinenschrift, schreibschrift, schrift, schriften, schriftgießerei, schriftgrad, schriftguß, schriftguß-ag dresden, schriftkonstruktion, schriftlinie, schriftmischung, schriftmusterkartei, schriftschnitt, schriftsetzer, schrägsatz, schulausgangsschrift, schuld, schule, schulprojekt, schutzumschlag, schwarz, schweizerdegen, schöndruck, schönhauser allee, schönheit, seidenpapier, semjon, senioren, serifen, service, setzer, setzereimöbel, setzersaal, setzkasten, setzregal, setzschrank, shop, signa, signatur, sinfonie, sinkwitz-gotisch, solemnis, sonderzeichen, sonett auf den drucker, sozialarbeiter, spatien, spationieren, spatium, spiegelschrift, spiel, spielen, spielwiese, spieß, spiralsatz, spitzfeder, splendid, splendor, sprachkritik, staat, stehkragenproletariat, steile futura, stempel, stereotypie, stilprinzipien, stradivari, stradivarius, stulle, stundensatz, super-grotesk, symphonie, tabellensatz, tannengrün, taufe, technologie, telefon, telefonzeichen, tellern, thank you notes, tiefdruck, tischkarten, titanic, todesanzeigen, tom wolfe, transport, transpress-verlag, trennregeln, trump-gravur, tschichold, type, typengreif, typoart, typograf, typografie, typografik, typografischer punkt, umzug, unger, unger-fraktur, unterschneiden, unziale, valter falk, vergilben, versales ß, versalien ausgleichen, versalziffern, verzeihung, video, vignette, vignetten, villard de honnecourt, villardsche figur, visitenkarte, visitenkarte als klappkarte, visitenkarten, visitenkartenetui, visitenkartensonderfunktion, volta, vormelder, walbaum, walter klier, walter schiller, walter tiemann, walzen, waschbenzin, waschsand, wegschlagend trocknend, weihnachten, weihnachtsgeschichte, weihnachtsschmuck, werkzeug, werner klemke, widerdruck, wiener grotesk, wilhelm berg, william h. golding, winkelhaken, wirtschaftsleben, wodka, wolfgang eickhoff, wolfgang holtz, wolfgang stahr, wolfgang thierse, workshop, zahlen, zeilenhacker, zeitung, zeitungsgrotesk, zentenar-fraktur, zentrale grafische lehrwerkstatt, zerkall, zierversal, zu klampen, zurichten, zurichtung, zuschuß, zweifarbendruck, zwiebelfisch, zwiti, ß, ärger